header-brunne-rathaus-950x257

Die Geschichte des Gemeindeverbandes Sonsbeck

Leider gibt es keine alten Unterlagen, Protokolle u. ä., aus denen man die Gründung der CDU Sonsbeck nach 1945 nachvollziehen kann. Wir sind lediglich darauf angewiesen, aus den Erinnerungen unserer alten Mitglieder und aus den Aufzeichnungen im Gemeindearchiv zu schöpfen. Für die Hilfe hierbei sei an dieser Stelle den Herren Helmut Niewerth (verst. 2011) und Heinrich Kerstgens, sowie von der Gemeinde Herrn Ludger van Bebber schon einmal gedankt.

h. niewert 2006Nach dem 2. Weltkrieg bemühten sich 1946/47 der damalige Leiter des Amtsgerichts Moers, Herr Dr. Schulte, der spätere Oberkreisdirektor Reintjes und Rektor Terheiden um die Gründung der CDU im Altkreis Moers. Nach Aussage von Helmut Niewerth, der 1946/47 beim Amtsgericht Moers beschäftigt war, wurde er von Dr. Schulte angesprochen, über seinen Vater, den sie aus den Zeiten des Zentrums kannten, zu den Mitgliedern der Katholischen Arbeiterbewegung KAB und zu solchen Menschen in Sonsbeck, deren Gesinnung man zu kennen glaubte, Verbindung aufzunehmen. (Unser Bild zeigt Helmut Niewerth mit seiner Auszeichnung für 60 Jahre Mitgliedschaft in der CDU).

Das Problem für ein erstes Treffen war die Raumfrage. Rektor Janssen, der Schulleiter der Sonsbecker Volksschule, hatte zunächst Bedenken, einen Raum in der Schule zur Verfügung zu stellen, weil er sich im Hohen Maße aus Respekt vor den damaligen Alliierten dazu nicht bereit erklären konnte. Aber andere Räume gab es nicht. Schließlich gelang es dem damaligen Pastor Bussmann den Rektor zu überreden, ein Klassenzimmer der jetzigen Hauptschule zur Verfügung zu stellen.

An einem Sonntag nach dem Hochamt (im Herbst 1945) fand dann die Gründungsversammlung statt. Die Leitung hatte Rektor Terheiden aus Moers übernommen. Es waren etwa 20 Personen erschienen, so dass die Ämter verteilt werden konnten. Die Namen der ersten Vorstandsmitglieder sind allerdings nicht bekannt, so dass es sehr hilfreich wäre, wenn es noch Sonsbecker gäbe, die dies aus ihrer Erinnerung mitteilen könnten.

Aus dem Gemeindearchiv bekannt sind dagegen die Namen und Funktionen der ersten Gemeindevertretungen nach dem Krieg. Von der britischen Militärkommandantur wurde 1945 als Amtsbürgermeister und Bürgermeister von Labbeck Dr. Albert Derksen eingesetzt. Gleichzeitig eingesetzt als Bürgermeister von Sonsbeck wurden Heinrich Terhoeven und von Hamb Heinrich Neul.

Die erste Kommunalwahl fand im September 1946 statt. Die erste und konstituierende Sitzung der neugewählten Gemeindevertretungen hatte am 2.Oktober 1946 folgende Ergebnisse:

Bürgermeister von Sonsbeck: Heinrich Terhoeven. 1. Vertreter: Johann Topoll. 2. Vertreter: Dr. Theodor Spätling.Bürgermeister von Hamb: Jakob Gellings. 1. Vertreter: August Heitkamp. 2. Vertreter: Theodor Brauers. Bürgermeister von Labbeck: Dr. Albert Derksen 1. Vertreter: Peter Kisters 2. Vertreter: Johannes Knoor. Amtsbürgermeister des Amtes Sonsbeck: Dr. Albert Derksen 1. Vertreter: Heinrich Terhoeven 2. Vertreter: Jakob Gellings. Als weitere Mitglieder der Gemeindevertretung sind gewählt worden.

Aus Labbeck: Jakob Kalscheur, Wilhelm Bühren, Hermann Pieper, Heinrich Paessens, Gerhard Cleven, Heinrich Kösters, Hermann Hagmann-Thomas, Theodor Klaassen-van Husen, Paul Jost, Wilhelm Krebber.
Aus Hamb: Heinrich Sprünken, Johann Peters, Josef Nielen, Heinrich Jacobs, Josef Wienen

Aus Sonsbeck: Theodor Koppers, Albert Wellmann, Jakob Hufen, Johann Fürtjes, Karl Möllemann, Hermann Gellings, Wilhelm Heekeren, Theodor Fink, Gottfried Flinterhoff.

Die Gemeinde- und Amtsverwaltung unterstand dem Amtssekretär Janßen.

Die 2. Kommunalwahl fand dann am 17.Okt.1948 folgendes Ergebnis:
Gemeinderat Labbeck: CDU 6 Vertreter
Gemeinderat Hamb: CDU 2 Vertreter 1 Unabhängiger
Gemeinderat Sonsbeck: CDU 5 Vertreter SPD 2 Vertreter (1 über ReserveIiste)
Bürgermeister in Sonsbeck wurde Heinrich Kerstgens.
Amtsvertretung Sonsbeck: CDU 9 Vertreter (direkt) SPD 2 Vertreter (Liste)

Bei der Kommunalwahl am 10.Nov.1952 gab es dann folgendes Wahlergebnis:
Gemeinderat Labbeck: direkt gewählt für die CDU Heinrich Kösters, Wilhelm Bühren, Hermann Hagmann-Thomas, Eduard Mott, Ernst Pasch und über Liste für die CDU Franz Daniels.
Gemeinderat Hamb: direkt gewählt für die CDU Jakob Gellings, Heinrich Neul, H. v. d. Hövel, L. Lederscheidt, Johann Terhoeven, W. Troost.

Gemeinderat Sonsbeck: direkt gewählt für die CDU Heinrich Kerstgens, Johann Peters, Heinrich Topoll, Hermann Gellings, W. Niedenführ, Heinrich van Treel. Über Liste für die SPD Heinrich Schraven, Wilhelm Franzis und über Liste für die FDP M. Bongartz.

Amtsvertretung des Amtes Sonsbeck: direkt gewählt für die CDU A. Quernhorst, H. Gellings, J. Peters, H. Terhoeven, J. Nielen, P. Kisters, J. Knoor, W. Luyven, H. Neul, über die Liste für die CDU J. Gellings, H. Kerstgens, E. Klausen, H. Verhoeven. Über die Liste für die SPD J. Hahn, W. Franzis, J. Kemkes und über die Liste für die FDP M. Bongartz, F. Brinkmann.

Als Bürgermeister wurden gewählt:
in Sonsbeck: Heinrich Kerstgens
in Hamb: Jakob Gellings
in Labbeck: Hermann Hagmann-Thomas
für das Amt Sonsbeck: Hermann Hagmann-Thomas.
Als Amtsdirektor leitete Bernhard Roßhoff die Geschicke der Verwaltung.

Einen interessanten Einblick in die Gegebenheiten der Gemeinde Sonsbeck gibt ein Bericht aus dem Boten für Stadt und Land (Vorgänger der Rheinischen Post) vom 23. Juni 1950, der beschreibt die Neugründung des Heimat- und Verkehrsvereins. Und zu guter Letzt zeigen Bilder von der Pflanzung der Dorflinde 1950 mit Ansprache des damaligen Sonsbecker Bürgermeisters Heinrich Kerstgens auf der Hochstraße wie das "Outfit" der damaligen Gemeindevertreter aussah. Der Zylinder war Pflicht!

Die Zeit ab 1973 kann, was die Vorsitzenden angeht, aus der Erinnerung beschreiben werden. Im Frühjahr 1973 wurde auf der damaligen Jahreshauptversammlung der bisherige Vorsitzende Peter Bitsch sen. durch Hubert Broekmans abgelöst. Broekmans blieb Vorsitzender bis 1981. Danach wurde Josef Laakmann zum ersten Vorsitzenden gewählt. Ihn löste Georg Weber ab, der dann wiederum 1992 erneut von Hubert Broekmans abgelöst wurde. Nach der ,,Wahlschlappe" bei der Kommunalwahl 1994 wurde Heinz-Peter Kamps von der Mitgliederversammlung zum Gemeindeverbandsvorsitzenden gewählt. Dieses Amt behielt er sechs Jahre bis 2000. Zum Nachfolger wählte dann Jahreshauptversammlung Matthias Broeckmann.

Mit der kommunalen Neuordnung 1969 wurde aus dem Amt Sonsbeck die Gemeinde Sonsbeck. Die erste Kommunalwahl am 9.11.1969 gewann die CDU (Sitzverteilung: CDU 15, SPD 4). Bürgermeister der Gemeinde wurde Jakob Gellings, ihm folgte Theo Verhoeven (1973 bis 1994). Nach der Kommunalwahl 1994 wählte der Rat Peter Bitsch jun. zum Bürgermeister. Er blieb bis zu 31.03.1996 im Amt. Mit Wirkung ab 1. April 1996 wurde Leo Giesbers erster hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Sonsbeck. Er wurde mehrfach mit überwältigenden Wahlergebnissen (1999, 2004, 2009) im Amt bestätigt und blieb dies bis zur Kommunalwahl 2014. Seinen Nachfolger Heiko Schmidt wählten die Bürgerinnen und Bürger am 25. Mai 2014 bereits im 1. Wahlgang mit einem sehr eindeutigen Ergebnis.

Vorsitzende der CDU-Fraktionen im Rat der Gemeinde Sonsbeck waren Peter Bitsch sen. (1969 - 1974), Helmut Niewerth (1974 - 1979), Heinz-Peter Kamps (1979 - 1991) und Peter Bitsch jun. (1991 - 1994). Seit der Kommunalwahl 1994 ist Josef Elsemann Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Sonsbeck. 

  

© CDU Sonsbeck 2017